Windows 10: So finden Sie Ihre Autostart Programme einfach und schnell

10
Windows 10 Autostart Programme finden

Hallo zusammen,
habt ihr schon mal versucht, ein Programm bei Windows 10 automatisch zu starten? Es ist gar nicht so schwer, aber man muss wissen, wo man suchen muss. In diesem Artikel zeige ich euch, wo ihr die Autostart Programme in Windows 10 findet. Also, lasst uns loslegen!

Du kannst die Autostart-Programme in Windows 10 über die Systemsteuerung finden. Gehe dazu in die Systemsteuerung und klicke auf „Programme und Funktionen“. In der linken Spalte findest du dann den Eintrag „Autostart“ und kannst die Programme, die beim Starten von Windows 10 ausgeführt werden, einsehen und bearbeiten.

Windows 10 Autostart Ordner – Spare Zeit mit Automatisiertem Start

Du hast schon mal vom Autostart-Ordner von Windows 10 gehört? Er ist wirklich praktisch! Wenn Du Deinen Rechner einschaltest, startet das Betriebssystem automatisch die Programme, die Du nutzen wirst. Beispielsweise Outlook am Arbeitsplatz, Spotify am Multimedia-PC, Steam am Gaming-Computer oder Netflix, Kodi und Plex am HTPC1002. Es ist ein super Feature und es spart Dir viel Zeit!

Windows 10: Finde den Autostart-Ordner in wenigen Schritten

Du hast ein Problem damit, den Autostart-Ordner in Windows 10 zu finden? Keine Sorge, wir können Dir helfen! Drücke einfach die Tastenkombination Windows+R, dann öffnet sich ein Fenster und Du kannst „shell:startup“ in die Öffnen-Zeile eingeben. Dadurch öffnet sich ein Fenster des Windows-Explorers mit dem Pfad „AppData\Roaming\Microsoft\Windows\Startmenü\Programme\Autostart“. In diesem Ordner kannst Du Programme hinzufügen, die automatisch beim Starten Deines Computers aufgerufen werden.

Automatischer Programmstart in Windows: [Windows] + [R]

Drücken Du die Tastenkombination [Windows] + [R] und gib „shell:startup“ in die Öffnen-Zeile ein, öffnet sich der Autostart-Ordner im Windows Explorer. Dort kannst Du ausgewählte Programme automatisch starten lassen, wenn Dein Computer hochfährt. So musst Du nicht jedes Mal, wenn Du Deinen Computer einschaltest, die Programme manuell starten. Es ist auch möglich Programme aus dem Autostart-Ordner zu entfernen, um den Startvorgang zu verkürzen.

Programm automatisch starten in Windows 10: So geht’s

Du möchtest ein Programm unter Windows 10 so einstellen, dass es automatisch startet? Dann lass uns gemeinsam schauen, wie das funktioniert. Drücke dazu einfach die Tastenkombination [Windows] + [R], damit sich der Ausführen-Dialog öffnet. In diesem gibst Du dann den Befehl „shell:Startup“ ein und klickst auf „OK“. Jetzt hast Du einen Ordner geöffnet, in den Du das gewünschte Programm mit einem Drag & Drop aus dem Startmenü oder vom Desktop hineinziehen kannst. Und schon hast Du dein Programm so eingestellt, dass es jedes Mal, wenn du deinen Computer startest, automatisch öffnet. Probiere es einfach mal aus.

 'Windows 10 Autostart Programme finden'

Windows Autostart deaktivieren: So geht’s in 3 Schritten

Du möchtest wissen, wie du Programme, die beim Windows-Start automatisch ausgeführt werden, deaktivieren kannst? Kein Problem! Drücke einfach gleichzeitig auf die Tasten [Strg] + [Umschalt] + [Esc], um den Taskmanager zu öffnen. Wechsle dann zur Registerkarte „Autostart“ und du wirst alle Programme sehen, die automatisch beim Windows-Start gestartet werden. Wähle einfach den gewünschten Prozess mit der Maus aus und klicke dann unten rechts auf den Button „Deaktivieren“. So schaltest du den Prozess problemlos aus. Solltest du später doch wieder die Autostart-Funktion nutzen wollen, kannst du den entsprechenden Prozess natürlich auch jederzeit wieder aktivieren.

Taskmanager öffnen: Autostart verwalten und schneller machen

Drücke gleichzeitig auf die Tasten [Strg] + [Umschalt] + [Esc], um den Taskmanager zu öffnen. Der Task-Manager ist ein wichtiges Hilfsmittel, da er es Dir ermöglicht, Programme zu beenden, die auf dem Computer laufen, aber auch den Autostart zu verwalten. Wechsele oben zur Registerkarte Autostart und hier findest Du alle Programme, die mit Windows starten. Hier kannst Du Programme aktivieren oder deaktivieren, um deinen Computer schneller zu machen. Auch kannst Du hier Programme hinzufügen, die beim Starten von Windows automatisch ausgeführt werden. Aber sei vorsichtig und ändere nichts ohne vorherige Information darüber, was das Programm macht.

Wie man das Start-Menü auf dem PC öffnet

Wenn du den Computer startest, kannst du das Symbol „Start“ am linken Ende der Taskleiste sehen. Wenn du auf dieses Symbol klickst, öffnet sich ein Menü, in dem du Programme oder Einstellungen ändern kannst. Eine weitere Möglichkeit, auf das Menü zuzugreifen, ist, die Windows-Logo-Taste auf deiner Tastatur zu drücken. Diese Taste befindet sich meist zwischen der Strg- und Alt-Taste. Mit dieser Taste kannst du schnell auf das Menü zugreifen und so Programme öffnen oder Einstellungen anpassen.

Windows 10: Deaktiviere unnötige Dienste & optimiere System

Windows 10 bietet viele nützliche Dienste, aber es gibt auch einige, die Du wahrscheinlich gar nicht brauchst. Wenn Du also nicht viel Speicherplatz verschwenden und Deinen PC aufräumen möchtest, kannst Du einige der folgenden Dienste deaktivieren: Diagnoserichtliniendienst, Druckwarteschlange (falls kein Drucker verwendet wird), Enumeratordienst für tragbare Geräte, Fax (falls kein Fax benutzt wird), IP-Hilfsdienst, Programmkompatibilitäts-Assistent-Dienst, Remoteregistrierung und Sekundäre Anmeldung. Zusätzlich dazu kannst Du auch den Dienst 2409 deaktivieren, der nicht unbedingt benötigt wird. Wenn Du unsicher bist, kannst Du Dich bei einem Experten beraten lassen, um zu prüfen, welche Dienste wirklich wichtig sind und welche nicht. So kannst Du Deine Ressourcen sinnvoll nutzen und gleichzeitig Dein System optimieren.

Windows-Prozesse, die man nicht schließen sollte (50 Zeichen)

Hey, verstehst du manchmal nicht, welcher Prozess für welche Aufgabe zuständig ist? Wir zeigen dir, welche Anwendungen du auf keinen Fall schließen solltest, damit dein Windows reibungslos läuft. Zu den wichtigsten gehören: die Windows-Anmeldeanwendung (winlogonexe), die Windows-Startanwendung (wininitexe), der Client-Server-Laufzeitprozess (csrssexe) sowie der Windows-Sitzungs-Manager (smssexe1601). Diese Prozesse sind entscheidend für den reibungslosen Ablauf deines Betriebssystems und sollten deshalb nicht beendet werden.

Warum Adobe Flash und Adobe Reader installieren?

Browser-Erweiterungen wie Adobe Flash und Adobe Reader sind essentiell, damit Dein Internet-Browser alle Webseiten vollständig anzeigen kann. Daher solltest Du diese Programme nicht entfernen. Besonders Adobe Flash ist ein wichtiger Bestandteil des Browsers, da es verschiedene Inhalte und Funktionen auf Webseiten ermöglicht. Adobe Reader hingegen ist notwendig, um PDF-Dokumente auf dem Computer anzeigen zu können. Daher kann es sinnvoll sein, wenn Du beide Programme installiert hast.

 Autostart Programme in Windows 10 finden

Verwalte Programme und Funktionen in Windows 10

Für Windows 10-Benutzer gibt es eine einfache Möglichkeit, Programme und Funktionen zu verwalten. Begonnen wird mit dem Öffnen des Startmenüs. Dort kannst Du einfach „Einstellungen > Apps > Apps & Features“ auswählen. Alternativ kannst Du auch in der Taskleiste nach dem Begriff „Systemsteuerung“ suchen und es aus den Ergebnissen auswählen. Danach wirst Du aufgefordert, „Programme > Programme und Funktionen“ auszuwählen. Dort findest Du eine Liste aller installierten Programme und du kannst auch neue hinzufügen oder bereits vorhandene deinstallieren. Es gibt auch die Möglichkeit, bestimmte Programme als Standard festzulegen oder den Speicherort zu ändern. So kannst Du ganz einfach die Kontrolle über Deine Programme behalten.

Programme & Funktionen unter Windows aufrufen

Willst du wissen, wie du Programme und Funktionen unter Windows unkompliziert aufrufen kannst? Dann ist es ganz einfach! Gehe auf [Start] und wähle [Alle Apps] aus. Danach klickst du auf [Systemsteuerung], das sich unter [Windows Tools] → [Programme und Funktionen] befindet. Unter [Programme] kannst du jetzt die gewünschten Programme und Funktionen auswählen. Wenn du nicht genau weißt, wo du suchen musst, kannst du auch die Suchfunktion in der Systemsteuerung nutzen. Dort kannst du nach dem gewünschten Programm suchen und es so schnell finden.

Finde schnell deine Apps auf deinem Gerät!

Möchtest du die Apps auf deinem Gerät schnell finden? Dann schau mal unter Start nach. Dort findest du die Einstellungen und kannst direkt auf die Apps zugreifen. Außerdem sind die häufig verwendeten Apps ganz oben aufgelistet. Wenn du nach einer bestimmten App suchst, kannst du auch die alphabetische Liste durchsuchen. So findest du schnell und einfach deine gewünschte App.

32-Bit vs. 64-Bit Software – Unterschiede und Vorteile

Traditionell wurden installierte Programme in den Ordner „C:Program Files“ gespeichert. Im Gegensatz dazu enthält die 64-Bit-Version von Windows den Ordner „C:Program Files (x86)“, der speziell für 32-Bit-Anwendungen reserviert ist. Dadurch können beide Versionen von Anwendungen parallel auf demselben Computer installiert werden. Der Unterschied zwischen 32-Bit- und 64-Bit-Software ist, dass die letztere mehr Computerressourcen erfordert und schneller arbeitet. Mit 64-Bit-Software kannst du auch größere Datenmengen verarbeiten und größere Dateien speichern.

Taskleiste: Programme anzeigen, minimieren und schließen

Klickst du mit der rechten Maustaste auf die Taskleiste, erscheint ein Kontext-Menü, mit dem du verschiedene Funktionen steuern kannst. Dazu gehören die drei Optionen, deine geöffneten Programme nebeneinander anzeigen zu lassen, diese zu minimieren oder zu schließen. Mit einem Klick kannst du so alle deine laufenden Programme im Blick behalten und deinen Desktop übersichtlich gestalten. Wenn du zu viele Programme gleichzeitig laufen hast, kannst du sie auch gruppieren, um den Platz auf deinem Desktop zu optimieren.

Windows Version auf Gerät prüfen – So geht’s!

Du möchtest wissen, welche Windows Version auf deinem Gerät läuft? Kein Problem. Drücke einfach die Windows Logo-Taste + R, gib ‚winver‘ in das Feld ‚Öffnen‘ ein und klicke auf ‚OK‘. So erhältst du genauere Informationen über die Version: Wähle die ‚Start Schaltfläche‘ > ‚Einstellungen‘ > ‚System‘ > ‚Info‘ aus. In der Sektion ‚Windows-Edition‘ findest du die genaue Version deines Windows. Zusätzlich siehst du dort noch weitere interessante Informationen.

CCleaner Free: Schnell & Einfach Datenmüll loswerden

Mit dem CCleaner Free kannst Du Deinen Computer ganz einfach von überflüssigem Datenmüll befreien. Laden Dir die kostenlose Software herunter und wähle dann aus, was Du nicht mehr benötigst. CCleaner untersucht Deine Festplatte und zeigt Dir an, was Du loswerden kannst. Bestätige Deine Auswahl mit Analysieren und der CCleaner startet. Der CCleaner hilft Dir zudem dabei, Deine Daten und Deinen Online-Verlauf zu schützen und die Systemleistung zu verbessern. Mit dem CCleaner Free hast Du den perfekten Helfer an Deiner Seite, der Dir dabei hilft, Deinen Computer auf Vordermann zu bringen.

Windows 10 schneller machen: So deaktivierst du Autostart-Programme

Wenn Du Windows 10 benutzt, ist es eine gute Idee, deinen Systemstart auszumisten. So kannst du deinen Computer schneller machen, indem du Programme und Anwendungen abschaltest, die du nicht brauchst. Dazu musst du nur wenige Schritte ausführen. Drücke Windows + X, um das Kontextmenü des Startmenüs zu öffnen oder klicke mit der rechten Maustaste auf den Startmenü-Button. Wähle dann den Task-Manager aus und gehe in die Registerkarte Autostart. Hier kannst du die Anwendungen markieren, die du nicht mehr benötigst. Ein Klick auf „Deaktivieren“ reicht, um sie abzuschalten. So sparst du viele Ressourcen und kannst deinen Computer wieder schneller machen.

Portable Software: Einfach & Speicherplatz sparend nutzen

Du hast schon mal von Portable Software gehört? Portable Software, manchmal auch Standalone-Software oder Stick-Ware genannt, ist Anwendungssoftware, die Du auf verschiedenen Computern nutzen kannst, ohne dass Du sie vorher installieren musst. Der Begriff „Portable“ kommt ursprünglich aus dem Lateinischen und bedeutet so viel wie: „Mit sich tragen“. Mit Portable Software kannst Du viele Vorteile genießen. Zum Beispiel kannst Du die Software auf jedem Computer nutzen, egal wo Du gerade bist. Es ist extrem einfach zu bedienen und erfordert keine Installation. Außerdem sparst Du Speicherplatz, da die Software nur einmal auf einem Computer gespeichert werden muss und nicht auf jedem installiert werden muss. Portable Software ist eine tolle Lösung für alle, die viel unterwegs sind und immer Zugriff auf bestimmte Programme haben möchten.

Wechseln zwischen Fenstern in Windows: ALT+TAB

Mit der Tastenkombination [ALT] + [TAB] kannst du in Windows zwischen verschiedenen Fenstern wechseln. Du siehst dabei kleine Vorschaubilder, die dir einen ersten Eindruck vom Fensterinhalt geben. Mit dem Wechseln zwischen den Fenstern werden die Vorschaubilder nacheinander angezeigt. Du kannst jetzt einfach die Eingabetaste drücken, um zu dem Fenster zu wechseln, das du gerade eben siehst. Alternativ kannst du auch mit der Maus auf das gewünschte Fenster klicken. Auf diese Weise hast du schnell und einfach Zugriff auf alle geöffneten Fenster.

Schlussworte

Hallo! Im Windows 10 findest du die Autostart Programme, indem du die Einstellungen öffnest. Klicke dann auf „System“ und wähle „Apps & Features“ aus. Wähle dann „Programme starten automatisch“ und du siehst alle Programme, die beim Hochfahren automatisch gestartet werden. Viel Spaß!

Die Autostart-Programme in Windows 10 finden sich unter dem Startmenü. Du kannst sichergehen, dass Programme, die automatisch beim Systemstart gestartet werden sollen, in diesen Ordner hinzugefügt werden. Damit kannst Du einfacher und schneller auf die Programme zugreifen, die Du regelmäßig benötigst. Zusammenfassend kann man sagen, dass es relativ einfach ist, Autostart-Programme in Windows 10 einzurichten und sie über das Startmenü zu finden.

Schreibe einen Kommentar